Warum wirkt Hypnosetherapie meistens schneller?

Warum kann Hypnosetherapie schneller wirken als andere Therapien?

Man liest immer wieder, dass die Hypnose als «Kurzzeit-Therapie» angepriesen wird.

Leider löst das bei vielen Menschen die Vorstellung aus, dass sie die «magische-Zaubertherapie-die-jedes-Problem-mit-einem-Schnippen-löst» Therapie ist. Dies ist nicht der Fall.

Hypnosetherapie ist keine Magie, jedoch ist es schon vielen aufgefallen, wie schnell die Hypnosetherapie oftmals Wirkung zeigt. Dies vor allem im Vergleich zu herkömmlicher Psychotherapie.

Warum die Hypnose schnell wirkt, aber nicht in allen Fällen, werde ich hier erklären.

Die meisten Menschen kennen das Bild vom Eisberg, bei dem der grösste Teil unter der Wasseroberfläche sitzt.

Die meisten Menschen wissen auch, dass dies als Symbol für die Beziehung vom bewussten und unbewussten Verstand genutzt wird. Und trotzdem denken die meisten Menschen, dass sie ihre Probleme mit den oberen 10-20% lösen können.

Oft habe ich in meiner Hypnosepraxis schon gehört «Ich weiss was ich tun müsste, aber ich tue es einfach nicht». Dies kommt vor allem vor, wenn der bewusste Verstand etwas möchte, aber das Unbewusste nicht überzeugt ist.

Damit wir also mit allen bewussten und unbewussten Ressourcen an etwas herangehen können, müssen wir auch den Teil unter der Oberfläche mit an Bord holen.

Nun haben wir glücklicherweise die moderne Wissenschaft, die uns gezeigt hat, dass in der hypnotischen Trance die bewussten und unbewussten Teile miteinander zu kommunizieren beginnen. In diesem Zustand ist es also möglich optimal beide Anteile kombiniert anzusprechen und so auf alle Ressourcen zuzugreifen.

Deshalb sollte es z.B. allgemein für jeden Therapeuten ein Ziel sein, seinen Klienten in eine gewisse Trance zu versetzen.

Diese Trancemomente müssen dabei nicht sonderlich lang sein. Und auch nicht mit geschlossenen Augen. Wir kennen diese aus dem Alltag, wenn wir abdriften oder etwas im Inneren angeregt wird. Auch kennen es die meisten, wenn jemand bewegend oder interessant spricht und wir wie absorbiert werden vom Gespräch.

Wir spüren diese Veränderung weil eben in diesen Momenten unser Unbewusstes auch angesprochen wird.

Diese bedeutsamen Momente sind der Grundstein für alle Veränderung.

Und sie sind sehr hypnotisch.

Hypnose statt hoffen

In der Hypnose und der Hypnosetherapie ist es ja unser erklärtes Ziel unsere Klienten in Trance zu bringen. Dabei geht die Hypnosetherapie viel gezielter vor als andere Gesprächstherapien.

Denn in der Hypnose hoffen wir nicht auf bedeutsame, verändernde Momente, wir erzeugen sie.

Dies ist auch der Grund wieso Hypnotherapie oftmals schneller wirkt als andere Therapiemethoden. In der Hypnosetherapie gehen wir direkt an die Quelle sozusagen und labern nicht ewig auf den bewussten Verstand ein, der ja offensichtlich das Problem nicht lösen kann (sonst wäre es ja schon gelöst).

Trotzdem ist es wichtig zu sagen, dass hypnotische Veränderungen auch Zeit und Einsatz benötigen.

Geschichten von erstaunlichen Veränderungen mit Hypnose laden natürlich die Vorstellung ein, dass man sich einfach hinsetzt und vom Hypnosetherapeuten von aussen «repariert» wird. Wie ein Auto beim Ölwechsel. Dies ist jedoch nicht so.

Auch wenn mit dem Nutzen der unbewussten Ressourcen mehr Energie eingesetzt werden kann, ist Hypnosetherapie trotzdem keine Wunderpille. Der alleinige Zugriff auf die besten Werkzeuge ist meistens noch nicht genug. Wir müssen sie auch noch passend einsetzen. Und Veränderung braucht manchmal eine gewisse Zeit.

Wann wirkt Hypnosetherapie nicht schnell?

Wir haben gesagt, das das Nutzen von Trance das Nutzen von bewussten und unbewussten Ressourcen ermöglicht. Meistens sind diese in genügender Menge vorhanden.

Bei gewissen Menschen müssen diese jedoch zuerst aufgebaut werden. Und dies kann oftmals eine gewisse Zeit beanspruchen.

Ausserdem sind viele Probleme nicht nur an einem Ort verankert, sondern es gibt mehrere Punkte im Leben wo es festhängt. Diese alle zu lösen braucht auch seine Zeit.

Ausserdem müssen die Veränderung auch auf einer physischen Ebene im Gehirn passieren. Damit sich etwas neues einspielen kann müssen auch neue Verbindungen im Gehirn gemacht und gefestigt werden. Diese müssen auch stärker sein als die alten Musten.

Aus diesen Gründen braucht auch die Hypnosetherapie manchmal viele Sitzungen für eine wirklich dauerhaft positive Veränderung.

Meistens ist sie jedoch immer noch schneller als andere Methoden, die nicht auf das Nutzen der Trance ausgerichtet sind.

Zuerst veröffentlicht als Warum wirkt Hypnosetherapie meistens schneller? auf https://janmion.ch/hypnose/therapie/wirkt-warum-schneller/